Leistungsangebote Diakoniewerk der Superintendenturen Sonneberg und Hildburghausen/ Eisfeld e. V.

Das Leistungsangebot des Diakoniewerkes erstreckt sich auf folgende Bereiche:

1. Kindertagesstätten

Im Landkreis Hildburghausen gibt es zurzeit 9 Kindertageseinrichtungen des Diakoniewerkes. Davon sind 3 integrative Einrichtungen.

  • Hildburghausen (integrativ)
  • Reurieth (integrativ)
  • Eisfeld (integrativ)

Harras, Ummerstadt, Westhausen, Hellingen, Rieth, Gompertshausen

Kontaktstelle im Landkreis Hildburghausen:

Fachberaterin für Kindertagesstätten Sandy Schubart
Ackerstraße 6a

96515 Sonneberg

 

Telefon: (0 36 75) 4 26 12 22

2. Albert-Schweitzer-Förderschule

Das Schulhaus bietet Platz für insgesamt 64 Schüler mit Förderbedarf in der geistigen Entwicklung. Die barrierefreie Schule arbeitet im Ganztagesbetrieb in den Bereichen Unterricht, Leben in der Gemeinschaft und Freizeitgestaltung.

Folgende Inhalte sollen erreicht werden:

  • Erreichen eines möglichst hohen Selbständigkeitsgrades bei den Schülern

  • Erlernen grundlegender Kulturtechniken in einem für den Schüler möglichen Umfang

  • Erkennen und Förderung einzelner persönlicher Begabungen

  • Therapeutische Betreuung durch Fachkräfte (Physio-, Ergo- und Logopädie)

Kontaktstelle im Landkreis Hildburghausen:

Albert- Schweitzer- Förderschule
Dammstraße 1

98646 Hildburghausen

Leiter: Heiko Wendel
Telefon: (0 36 85) 40 13 42

3. Kreisdiakoniestelle Hildburghausen/ Eisfeld

Die Kreisdiakoniestelle bietet Unterstützung und Beratung zum Leben für

  • Einzelpersonen sowie Interessens- und Selbsthilfegruppen

  • Kirchgemeinden aus der Superintendentur Hildburghausen/ Eisfeld

  • Unabhängig von Alter, Konfession, Nationalität, Weltanschauung und sozialen Status

  • kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym

Die Vermittlung von Kuren des Müttergenesungswerkes für Mütter und Mütter/ Väter mit Kindern wird ebenfalls in der Kreisdiakoniestelle angeboten.

Wann brauche ich eine Kur?

Schon Schwangerschaft und Geburt sind eine körperliche und seelische Höchstleistung. Daraus und aus den veränderten Lebensbedingungen einer Mutter mit Mehrfachbelastungen können schnell ernsthafte Erkrankungen entstehen. Symptome wie Rückenschmerzen oder Schlafstörungen bis hin zu Depressionen sind eindeutige Zeichen.

Wer kann denn überhaupt eine Mutter/Vater-Kind-Kur beantragen?

Grundsätzlich alle Frauen/ Männer, die Kinder erziehen und deren Ärztin oder Arzt die Notwendigkeit einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme attestiert hat.

Wie stelle ich den Antrag?

In der Kreisdiakoniestelle Hildburghausen können Sie sich in einem persönlichen Gespräch über alle Möglichkeiten einer Kur informieren. Das für eine Kur notwendige Attestformular für Ihren Antrag, das Selbstauskunftsformular für Sie und Ihr Kind, bekommen Sie in der Beratungsstelle. Dort hilft man Ihnen bei allen anfallenden Formalitäten, beim Ausfüllen des Antrages, bei der Genehmigung der Kur durch die Krankenkasse sowie bei der Wahl der geeigneten Einrichtung. Wir kümmern uns nach der Genehmigung auch um Ihre Anmeldung.

Wer entscheidet über den Kurantrag?

Durch das Gespräch in der Beratungs- und Vermittlungsstelle gehen Sie gut vorbereitet zu Ihrer Krankenkasse. Über Ihren Antrag entscheidet immer Ihre Krankenkasse. Sollte der Kurantrag nicht genehmigt werden, haben Sie das Recht auf Widerspruch. Dabei hilft ihnen eine Beraterin oder ein Berater.

Kann ich mir die Kur finanziell leisten?

Die Krankenkassen tragen die vollen Kosten der Kur. Sie selbst zahlen die gesetzlich festgelegte Zuzahlung. Kinder sind zuzahlungsfrei. Sollte Ihnen auch die Zuzahlung nicht möglich sein, so wenden Sie sich an uns. Je nach Ihrer finanziellen Situation können wir Sie gegebenenfalls mit Spendengeldern unterstützen.

Die Kreisdiakoniestelle ist eine anerkannte Vermittlungs- und Beratungsstelle des Müttergenesungswerkes für Mutter/Vater-Kind-Kuren. Gerne können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren.

Kontaktstelle im Landkreis Hildburghausen:

Kreisdiakoniestelle Hildburghausen
Immanuel-Kant-Platz 3

98646 Hildburghausen

Telefon: (0 36 85) 70 26 95 und Telefax: (0 36 85) 40 42 88

Kontaktstelle im Landkreis Hildburghausen:

Kreisdiakoniestelle Hildburghausen
Immanuel-Kant-Platz 3

98646 Hildburghausen

Telefon: (0 36 85) 70 26 95 und Telefax: (0 36 85) 40 42 88

Kontaktstelle im Landkreis Hildburghausen:

Kreisdiakoniestelle Hildburghausen
Immanuel-Kant-Platz 3

98646 Hildburghausen

Telefon: (0 36 85) 70 26 95 und Telefax: (0 36 85) 40 42 88